Satzung der Evangelischen Jugend in der Nachbarschaft Buchholz

der Ev.-luth. Kirchengemeinden: St. Paulus, St. Johannis, Martin-Luther und der Kreuzkirchengemeinde.

Präambel

Wir, die Evangelische Jugend in der Nachbarschaft Buchholz, bekennen uns zum christlichen Glauben.

Wir distanzieren uns von Diskriminierung jeglicher Art und thematisieren gesellschaftliche Probleme. Dadurch wollen wir Impulse in unserem Umfeld setzen und uns in der Gesellschaft klar positionieren. Wir handeln in Übereinstimmung mit den Werten und Vorstellungen des christlichen Glaubens.

Wir, die Evangelische Jugend in der Nachbarschaft Buchholz, bieten Veranstaltungen von, mit und für Jugendliche und Kinder an.

Deshalb fördern wir das Übernehmen von Verantwortung im Rahmen von Aktionen und Freizeiten. Darüber hinaus ist es unser Ziel, dass jede/r, unabhängig von Herkunft, Wohlstand, Sexueller Orientierung und Bildung, an diesen Veranstaltungen teilnehmen kann.

Wir, die Evangelische Jugend in der Nachbarschaft Buchholz, haben uns zum Ziel gesetzt, dass jede/r im Rahmen unserer Veranstaltungen ihren/seinen Glauben ausprobieren, leben und erfahren kann.

Hierfür gibt es beispielsweise Raum auf Tagesaktionen, Freizeiten und Schulungen.

Wir, die Evangelische Jugend in der Nachbarschaft Buchholz, haben als Zeichen das Kreuz auf der Weltkugel in unserem Logo integriert.

Unser Logo ist angelehnt an das der evangelischen Jugend in der Landeskirche Hannovers. Die vier Raben in dem Logo stehen stellvertretend für die vier Kirchengemeinden in der Nachbarschaft Buchholz. Der Rabe symbolisiert die Freiheit unserer Arbeit und ist angelehnt an das Logo der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis Hittfeld.

  1. Zusammensetzung

Die Evangelische Jugend in der Nachbarschaft Buchholz (in der weiteren Satzung als Ev. Jugend Buchholz benannt) arbeitet auf Grundlage der von den vier Kirchengemeinden geschlossenen „Vereinbarung über eine Arbeitsgemeinschaft für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“. Unsere Jugendarbeit meint und beinhaltet die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Arbeit mit Kindern versteht sich für das Alter von 6 – 12 Jahren; Jugendarbeit versteht sich dazu analog für das Alter von 13 – 27 Jahren.

  1. Alle vom vollendeten 12. bis zum vollendeten 27. Lebensjahr, die sich der Ev. Jugend Buchholz zugehörig fühlen, sind Mitglieder.
    2. Einmal jährlich trifft sich die Ev. Jugend Buchholz zu einer ein- oder mehrtägigen Jahresplanung.
    3. Die Ev. Jugend Buchholz bietet ein regelmäßiges Treffen an, um aktuelle Themen mit Jugendlichen zu besprechen und zu bearbeiten (siehe Punkt III.).
    4. Das Entscheidungsforum der Ev. Jugend Buchholz ist die TeamOkratie. Die TeamOkratie setzt sich zusammen aus den Wörten Teamer + Demokratie = TeamOkratie. Das Forum wird in Punkt II. ausführlich beschrieben.
  2. Das Entscheidungsforum

Die „TeamOkratie – Misch Dich ein!“ ist das Entscheidungsforum der Ev. Jugend Buchholz.

  1. Die TeamOkratie findet vier Mal im Jahr statt.
    2. Gemeinsame Vorhaben, Freizeiten und Aktionen werden von der TeamOkratie koordiniert und beschlossen.
    3. Bei der TeamOkratie werden Arbeitsgruppen gebildet, die Inhalte und Projekte der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ausarbeiten.
    4. Bei einer Anstellung von haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, die den Schwerpunkt Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben, wirkt die TeamOkratie durch das Recht einer Anhörung von 3 Mitgliedern (VertreterInnen im Jugendkoordinierungsausschuss) mit.
    5. Die TeamOkratie wählt und entsendet bei Bedarf oder Neuwahlen, auf Antrag auch geheim, mit einfacher Mehrheit :
    – Drei Delegierte in den Jugendkoordinierungsausschuss
    – Acht Delegierte in die Vollversammlung im Kirchenkreises Hittfeld.

III. Die Schnittstelle

Die Treff-Time bietet einen regelmäßigen Treffpunkt für Jugendliche. Dort werden aktuelle Themen diskutiert, die Hauptamtlichen informieren über das aktuelle Tagesgeschäft und die Arbeitsgruppen der TeamOkratie haben die Möglichkeit, in diesem Rahmen zu arbeiten.

  1. VertrauensteamerInnen

Aufgabe der VertrauensteamerInnen ist es, als erste/r AnsprechpartnerInnen anderer Ehrenamtlicher bei Problemen mit einem/den Hauptamtlichen zu fungieren.

  1. Die Vertrauensteamer bestehen aus einem männlichen und einer weiblichen TeamerIn.
    2. Um einen ausreichenden Austausch zu gewährleisten, findet ein regelmäßiger Kontakt zwischen den VertrauensteamerInnen und den Hauptamtlichen statt.
    3. Die VertrauensteamerInnen werden mit einfacher Mehrheit auf der Jahresplanung gewählt. Auf Antrag gibt es eine geheime Abstimmung.
    4. Die Amtszeit beträgt höchstens drei Wahlperioden. Eine Wahlperiode beträgt ein Jahr.
    5. Neuwahlen finden nach einem absoluten Mehrheitsbeschluss statt oder bei Ausscheiden einer/s VertrauensteamerIn/s.
  2. Satzungsänderung

Auf Antrag aus der TeamOkratie kann die Satzung mit einer 2/3 Mehrheit geändert werden. Diese Satzung tritt mit Zustimmung und Beschluss der TeamOkratie am 22. September 2015 in Kraft.

Der Jugendkoordinierungsausschuss Ev. Buchholz hat die Satzung der Ev. Jugend in der Nachbarschaft Buchholz am 29. September 2015 zur Kenntnis genommen und sagt der evangelischen Jugend Buchholz ihre volle Unterstützung zu.