Rückblick: Kinderkirchentage 2018

Diesen Oktober fand eine Premiere in der Martin-Luther Kirche in Holm-Seppensen statt. Ein motiviertes Team aus ehrenamtlichen Jugendlichen hat gemeinsam mit Diakonin Maren Waldvogel vom 01.10. bis zum 04.10.18 die Kinderkirchentage veranstaltet, die unter dem Motto „Helden gesucht!“ standen.

Eingerahmt wurde jeder Tag von einem Tagesmotto und von einem Theaterstück, das von vier Helden handelte, die sich manchmal gar nicht so heldenhaft fühlten. Geholfen wurde ihnen mithilfe von Geschichten aus der Bibel, die ihnen neue Perspektiven zeigen konnten.

Um die eigenen Stärken ging es am ersten Tag. Im Theaterstück begegnete den Kindern ein Superheld, der sich ziemlich schwach fühlt – im Gegensatz zu den anderen hat er kaum Muskeln, die er zeigen kann. Daraufhin erzählen ihm die anderen Superhelden die Geschichte von David, der gegen Goliath kämpft. Im Vordergrund steht, dass jeder andere Stärken hat, welche auch nicht gleich offensichtlich sein können.

Im Anschluss an jedes Theaterstück teilen sich die Kinder in Kleingruppen auf und das jeweilige Tagesthema wurde durch Spiele, Gespräche und Kreativeinheiten vertieft. Was ist denn für uns so riesig wie der Goliath? Was hilft gegen Angst? Was macht Mut? Wir basteln uns Mutbänder, die uns im Alltag bestärken.

Der Dienstag stand im Zeichen der Geschichte der Arche Noah. Das Thema des Tages war Vertrauen. Wem vertrauen wir? Wie kann uns unser Vertrauen tragen? Wir basteln ein Vertrauensschiff und führen uns gegenseitig mit verbundenen Augen durch die Kirche. Hier erlebt man Vertrauen mal hautnah.

Am dritten Tag drehte sich das Theaterstück um einen Superhelden der in eine fremde Stadt versetzt werden soll. Wir beschäftigen uns mit dem Thema Freundschaft. Was macht einen guten Freund aus? Ist es schwer sich auf Neues einzulassen? Wir knüpfen Freundschaftsarmbänder und basteln im Anschluss Bilderrahmen und kleben dort Bilder von uns und Freunden rein.

Am letzten Tag ging es um die Geschichte von Zachäus. Im Vordergrund stand das Thema Verzeihen und sich Fehler einzugestehen. In diesem Zusammenhang bauten wir aus Keksen, Süßigkeiten und Zuckerguss das Haus von Zachäus als Symbol dafür, dass Jesus Zachäus verziehen hat und mit ihm in sein Haus geht. Außerdem überlegen wir, welche Schätze es im Leben gibt. In selbstgebauten Schatzkisten können wir unsere Schätze der Kinderkirchentage mit nach Hause nehmen.

Vier bunte, lebendige und schöne Tage gehen zu Ende. Es hat Spaß gemacht und wir freuen uns aufs nächste Mal!

(Text geschrieben von Nina)