Mein Tipp fürs Pendeln von Buchholz nach Hamburg ist ganz klar: nehmt die Bahn.
Wer mit der Bahn fährt, kann mehr erzählen: von Verspätungen, vollen Zügen, Sitznachbarn, die gut gewürzte Pommes essen, von fehlenden Ansagen bei Veränderungen… Wer täglich im Stau steht, hat wenig zu berichten, der kann auch nicht lesen, WhatsApps schreiben und im äußersten Notfall sogar aufs Klo gehen. Und die meistens nur wenige Minuten dauernden Verspätungen der Bahn verschwinden neben dem nicht enden wollenden täglichen Stehen im Stau.
Ein Tipp für frühe Buskunden an der Haltestelle Thomasdamm: solange es morgens noch dunkel ist, macht die Taschenlampe an – dank Smartphone/Handy hat man ja heute meist eine dabei. Ansonsten sieht Euch die Busfahrer*in nicht oder so spät, dass ihr schon überlegt, wie ihr durch einen Sprung vor den Bus diesen aufhalten könnt… Ist stressig und manchmal auch gefährlich. Darum besser: Licht an!

Verfasserin: Frauke Taegen

Info zum Foto: unsplash, Pau Casals

Zurück zur Startseite