Weitere Infos zur Handy-Sammelaktion

Der NABU arbeitet seit 2011 mit der Telefónica (vorher EPlus) im Thema Umweltschutz zusammen. Mit der Kampagne „Alte Handys für die Havel“ fördern sie gemeinsam die Renaturierung der unteren Havel. Der NABU bekommt für jedes Altgerät, sei es Handy, Ladekabel, Tablet oder sonstige Mobilfunkgeräte einen Zuschuss von 1,60€.

Es gibt viele gute Gründe für’s Recycling. Nach Angaben des Digitalverbands Bitkom sind mehr als 100 Millionen alte Handys in deutschen Schubladen zu finden. Vielleicht, weil viele nicht wissen, wo sie mit den alten Geräten hinsollen, da die Entsorgung im Hausmüll gesetzlich verboten ist. So gehen viele wertvolle Rohstoffe verloren. Diese können wiederverwertet verwerten und so einem unnötigen Ressourcenabbau zuvorgekommen werden. Im Vordergrund für den NABU steht die Wiederaufbereitung der alten Geräte und sogar, wenn möglich, die Reparatur von Geräten umso die Nutzungsdauer zu verlängern. Die Kampagne arbeitet mit zwei Entsorgungspartnern zusammen. Zum einen mit der AfB gGmbH (Arbeit für behinderte Menschen) und zum anderen mit der Umicore AG. Alle gesammelten Altgeräte, werden zu den Werkstätten der AfB geschickt, wo sie zunächst, unabhängig davon ob sie noch funktionieren oder nicht, einer professionellen Datenlöschung unterzogen werden.  Funktionsfähige Geräte werden repariert und wiederverkauft, zum Beispiel in ihrem Online-Shop. Geräte, die nicht mehr repariert werden können werden zu Umicore geschickt, die die alten Geräte eingeschmolzen werden. So werden Schadstoffe fachgerecht und ökologisch einwandfrei entsorgt. Wertvolle Rohstoffe wie Gold, Silber, Palladium und Kupfer fließen erneut in die Produktion von neuen Geräten ein.

Also lohnt es sich gleich doppelt, eure alten Schubladen zu durchsuchen und die Handys in zum Beispiel Sammelboxen zu werfen: Zum einen werden die Rohstoffe wiederverwertet, Schadstoffe landen nicht im Müll und zum anderen bekommt der NABU, wie schon erwähnt einen Zuschuss von der Telefónica für jedes alte Gerät.

Wo bringt ihr die Geräte hin? Entweder sucht ihr eure Gemeinde auf (St.Paulus, St. Johannis, Sprötze und Holm-Seppensen). Dort steht im Kirchenvorraum oder im Gemeindehaus eine Sammelbox des NABU. Eure Gemeinde ist nicht dabei? Dann könnt ihr auf der Seite des NABU herausfinden, wo die nächste Sammelstelle ist.

Also, mitmachen lohnt sich!

Quellen

Alte Handys für die Havel: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/aktionen-und-projekte/alte-handys-fuer-die-havel/

Gute Gründe zum Recycling: https://www.nabu.de/imperia/md/content/nabude/konsumressourcenmuell/150820-nabu-umwelttipps-handys.pdf

Was passiert mit den Handys: https://www.nabu.de/imperia/md/content/nabude/konsumressourcenmuell/150820-nabu-handyrecycling.pdf

Die untere Havel: https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/fluesse/untere-havel/index.html