Hallo ihr alle,

Nun gingen die letzten Wochen echt schnell vorbei, wir haben auch wieder eine Menge zusammen erlebt. Langsam konnten wir wieder richtig Fahrt aufnehmen und ich habe es sehr genossen euch nach dem Sommer wieder live und in Farbe zu sehen. Wir hatten schöne T-Times und Andachten, tolle Kinderkirchentage und das ein oder andere #projekt1012.
Jetzt geht es für mich nach Berlin und ich möchte mich von euch verabschieden. Aufgrund der Corona-Situation geht es leider nicht so, wie ich es mir gewünscht habe. Umso schöner, dass wir in den letzten Wochen die Möglichkeiten hatten uns zu sehen.

Die letzten drei Jahre haben mir unglaublich viel Spaß mit euch gemacht! Wir haben eine Menge zusammen gemacht und aufgebaut – Kinderübernachtungen, Kinderkirchentage, Krippenspiele, die DenkBar, Lesenächte, Gottesdienste und Andachten, den Durchstarter-Kurs und natürlich viele T-Times und Freizeiten wie das Zeltlager oder Konfi-Camp. Ich bin sehr dankbar für die Zeit mit euch hier in Buchholz, für meinen Einstieg als Diakonin und alle Erfahrungen, die ich hier machen durfte. Ich schaue richtig gerne zurück und den allergrößten Anteil habt daran ihr. Ich bin EUCH dankbar für alle Herausforderungen, Gespräche, für den ganzen Quatsch, den wir gemacht haben, für alle Rituale und alles Neue, fürs Einlassen und Ausprobieren und für euch so verschiedene, tolle Menschen, die mir hier begegnet sind. Ihr habt die Arbeit hier unglaublich bereichert und wertvoll für mich gemacht. Ich gehe mit einem riesigen Rucksack voll mit schönen, lustigen, coolen, lehrreichen, verrückten Erfahrungen und Erinnerungen, die ich immer dabei haben kann. DANKE dafür!

Ich wünsche euch ganz viel Segen für euer Engagement hier in der Ev. Jugend, für euer Miteinander und natürlich auch für euren persönlichen Weg. Macht genauso weiter und rockt den Laden! Ich werde euch vermissen!!

Eure Maren

P.S.: Meine nächste Fritz trinke ich auf euch und unsere gemeinsame Zeit!

 

 

 

Daniel Christian Geßner

Daniel Christian Geßner

Wenn ich gerade nicht arbeite, dann bin ich bei meiner Familie, bei Freunden oder mit dem Fahrrad unterwegs. Ich liebe Musik, die Natur, bin zum Leid vieler Menschen bewegungsfreudig, fotografiere gerne und mag erfrischende Gedanken, die uns Menschen Alternativen aufzeigen, um die diese Welt ein wenig besser zu machen.